Aus dem Blog

 

Auch als RSS Feed: http://niclasm.jimdo.com/rss/blog/

Mo

04

Jul

2016

Geocaching in Stuttgart - Es geht los!

Ich habe was verrücktes gemacht. Ich habe zusammen mit einem Kollegen ein Kleinstunternehmen gegründet. Warum macht man sowas obwohl man schon einen Job hat? Keine Ahnung, aber hier ist wie wir dazu kamen:

Wir waren in Stuttgart geocachen (=Schnitzeljagd mit Staatsführung gekreuzt und Rätseln und GPS Gerät). Es hat zwar Spaß gemacht, aber wir sind schnell zu der Überzeugung gekommen, dass wir das deutlich besser können. Also ganz klassisch also: Fortschritt durch Unzufriedenheit.

 

Wenn also jemand mal ein Teamevent in Stuttgart braucht, kann ab jetzt auf mich zu kommen und geocachend Stadt und seine Miträtsler kennenlernen. Würd mich sehr freuen, vor allem auch ehrliches Feedback, dass in der Anfangsphase unabdingbar ist.

 

Ich hoffe nun, dass das Geschäft gut Anläuft und wir nach und nach die ganzen vielen Ideen die wir noch haben für neue Routen umzusetzen.

 

 

Wer sich für Updates interessiert, darf uns gerne bei Facebook folgen. Schaden kann es sicher für die Bekanntheit unseres Mission sicher auch nicht ;). https://www.facebook.com/GeocachingStuttgart/

oder direkt zu unserer neuen Website: www.geo-games.de

 

0 Kommentare

Mo

11

Jan

2016

Der Heizung auf die Finger geschaut!

Er ist 25 Jahre alt, ziemlich schwer und behauptet 28 kW zu leisten. Was macht eigentlich dieser Gaskessel den ganzen Tag? Also jeden Tag seitdem er vor 25 Jahren mal vom Heizungsinstallateur so eingestellt wurde wie er aus irgendwelchen Gründen eben eingestellt wurde. Es traut sich ja keiner an diesen alten komplizierten Heizungen irgendetwas einzustellen. Das ist so schlimm wie Videorekorder programmieren (hat das mal einer gemacht?^^).

 

Da kommt der Weihnachtsurlaub gerade recht, denn ich wills ein bisschen genauer wissen und habe an alle Rohre einen OneWire (1wire) Temperatursensor unter die teilweise vorhandenen Islolierung der Rohre gesteckt. Die Sensoren werden von einem ESP8266 ausgelesen und die Werte alle 20 Sekunden in die ominöse Cloud geschickt. Genauer gesagt zu EmonCMS. Das ist eine Open Source Plattform um Energiedaten zu loggen und diese dann in hübschen Dashboards zu präsentieren. Man könnte diese Plattform auch auf einem RaspberryPi hosten, so ganz ohne Cloud, ist ja wie gesagt Open Source :).

 

Wer ist dieser ESP8266?
Ein chinesischer Wunderchip! 80 Mhz, WLAN und mit der Arduino IDE programmierbar. Nackt nur $2.5 und als development board, also mit microUSB Anschluss, Spannungsversorgung, USB-Seriell-Adapter, Reset-Knopf und anderen Annehmlichkeiten ab etwa $8 zu haben.

 

Die Zeitschriebe auf dem EmonCMS Dashboard zeigen dann schöne bunte Linien wenn alles konfiguriert ist. Man sieht z.B. die Temperatur im oberen Teil des Tanks (dunkelgrün) und im unteren Teil des Tanks (hellgrün). Wenn geduscht wird sinken die Temperaturen und wenn die Solaranlage tut was sie nun mal tun soll steigt die untere Temperatur. Wenn der Kessel nachheizt steigt eben die obere Temperatur.

Man kann da sicher noch viel mehr Information rausholen, aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte...

 

Summa Summarum: Ich bin begeistert was man als IT-Semi-Laie mit China-Elektronik und OpenSource so mit passablem Aufwand zusammenstückeln kann!

 

Und hier ist noch der Code zur Inspiration:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/5830675/Jimdo/esp8266_OneWire_MQTTorEmonCMS_v2.ino

 

0 Kommentare

Sa

31

Jan

2015

Aus gegebenem Anlass: Statistische Pünktlichkeit der Deutschen Bahn

Aus gegebenem Anlass: Statistische Pünktlichkeit der Deutschen Bahn

Bilanz aus den letzten 3 Zugfahrten über längere Strecken (700km, 200km, 200km): Jedes mal mehr als eine halbe Stunde Verspätung, mal den laut rappelnden IC statt den ICE genommen, der dann aber leider auch Verspätung hatte und auch mal die Sitzplatz-Reservierungsanzeigen defekt, so dass man ohne Reservierung ständig rumgescheucht wird.

Also um die "gefühlte" Zuverlässigkeit der DB ist es schon mal schlecht bestellt. Da frag ich mich doch, obs da auch objektive Zahlen zu gibt oder ob ich einfach von besonderem Pech verfolgt werde. Kurze Recherche bei Google, ja die gibts und zwar direkt hier von der Bahn:

 

Die Stastik enthält wohl alle Züge, also auch die "problemlosen" Verbindungen zu Nebenzeiten in denen keiner fahren will. Intessant wäre diese Statistik wenn man die Verspätungen mal mit der Anzahl der Reisenden zur Zeit des Auftretens der Verspätung gewichten würde. Oder die Verspätung die alle Fahrgäste erleiden aufaddieren und durch die geplanten Fahrzeiten teilen. Also eine relative Verspätung in Prozent ausrechnen. Das wäre doch mal ein use case für die Auswertung der Daten die durch die DB Navigator App vermutlich anfallen.

Aber nehmen wir mal die verfügbaren Zahlen von diesem Monat und machen ein Rechenbeispiel. Ich hab mal ausgerechnet wie groß in etwa die Wahrscheinlichkeit für ein pünktliches Erreichen des Ziels ist:

Gar nicht mal so gut, ne?

Das Problem aber sind die alternativen: Letzte Woche habe ich für Stuttgart Mainz (200km) schlappe 3,5h kassiert und noch 20€ für so einen dusseligen Blitzer (in Rheinland-Pfalz !) bezhalt. Gut, den Blitzer hätte man vermeiden können, aber eine gute Lösung ist das Auto Freitags um Stuttgart herum auf jeden Fall nicht.

Fernbus krankt auch am Stau und ist noch langsamer als das Auto.

Wie sieht es denn im Flugverkehr aus? (...)

Wie geht das denn nun weiter mit dem Fernverkehr? Was muss denn passieren dass ich mein Ziel <zu 95 % ohne nennenswerte Verspätung erreiche und was kostet das? Ich seh ja eigentlich für viele Probleme eine technische Lösung, aber hier fehlts mir ein bisschen. Wie wärs mit autonom fahrenden Kleinbussen (~10 Pers, 160 km/h), die zahlreiche Punkt-zu-Punkt verbindungen anbieten mit wenig umsteigen. Ohne Fahrplan. Der wird dynamisch durch Optimierung aus den Fahrtenwünschen generiert, die die Kunden per App einreichen.

Oder man macht gleich ein Marktmodell draus: Man gibt seinen Fahrtenwunsch ein und verschieden Anbiete können Gebote mit garantierter Ankunftszeit abgegeben und der Kunde kann dann gleich in der App das für ihn beste Angebot auswählen?

 

Na, arbeitet schon jemand dran?

0 Kommentare

Mo

04

Aug

2014

Hiking Norway (real quick)

Norway has so much beautiful landscapes for only some 5 million Norwegians living there. So it's really worthwhile paying Norway a visit for some outdoor activities. I was fortunate to do a famous hike there at Besseggen with friends.

Unfortunately I tend to attract "mixed" weather when travelling Scandinavia. Until now I was mostly happy with my rain clothing, but the Norwegian wind and rain taught me that there is still room for improvement ;).

 

And travelling is full of surprises: Didn't reach my connecting flight at Berlin Tegel and had to spend a night in a hotel in Berlin. Acceptable Döner for 2,50 € for dinner (the vegetarian Döner would have cost 3,80€... :/ ).

Also Deutsche Bahn tried to annoy me by charging 30 € for a 110 km which arrives 30 minutes late, but my good mood held up fine. Hope to see everyone again soon! :)

 

On the flight back to "Karlsruhe/Baden-Baden Airport" (cute airport btw^^), the pilot was taking a nice route along Frankfurt and Darmstadt offering a really nice view on the town where I have lived for quite some years :).

0 Kommentare

So

24

Nov

2013

Island

(English below)

Hier noch ein kleiner Nachtrag in Bildern: 2 Wochen Wandern in Island auf dem Laugavegur diesen Sommer.

Insgesamt eine Menge Regen und gerne so zwischen 5 - 10°C, aber ansonsten hat die Natur sich echt mühe gegeben uns mit beeindruckenden Landschaften und heißen Quellen zu überzeugen. Für alle die vorhaben den Laugavegur zu laufen und diesen Eintrag gefunden haben, habe ich ein Dokument Angehängt in dem ich kurz berichte was gut Funktioniert hat und was nicht.

 

Just some pictures form our Iceland trip this summer I haven't gotten around to post yet! :D Weather was kind of harsh fpr a two week hiking summer holiday, a lot of rain, often 5-10°Celsius, but the landscape and hot springs made up for that.

Wandern auf dem Laugavegur 2013 - Tips
Wandern auf dem Laugavegur.docx
Microsoft Word Dokument 19.7 KB
Packliste Laugavegur 2013
Packliste Niclas.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 14.5 KB
1 Kommentare

Mo

01

Jul

2013

Mein erstes Fahrrad: Dualspeed

My new slef-built two gear city bike with ancient Torpedo rear hub and hydraulic disc break in front.

Weil ich so gerne Fahrrad (übrigens das urbane Verkehrsmittel der Vergangenheit und Zukunft) fahre, freu ich mich mein erstes Fahrrad vorstellen zu können. Also das erste aus Einzelteilen selbst aufgebaute.

Das technisch interessante:

 

Primärübersetzung ist 42 auf 16 Zähne. Weil die Nabe mit 112 mm genau 8 mm schmaler ist als der Rahmen und die Nabe im "Schnellgang" (ja der heißt so) ein Moment am Rahmen abstützen muss, habe ich kurzer Hand den Adapter im ersten Bild mit Feile und Bohrmaschine hergestellt. Grundpraktikum doch nicht umsonst gewesen ;). Der Rest setzt sich aus Standardteilen und Kram aus dem Fundus zusammen. 

 

Jetzt müssen sich nur noch meine Knie erholen (die 150 km nach Kassel sind scheinbar etwas viel gewesen) bevor sichd as Rad im Alltag beweisen darf.

 

(Danke noch an Eike für die Hilfe/Tips und bei Helmut für die schnelle Zusendung der hübschen Gabel)

2 Kommentare

Mi

27

Feb

2013

Ausflug zur DFS (Langen und Tower FRA)

A380 Thai Airways
A380 Thai Airways

Letze Woche Freitag haben wir die Deutsche Flugsicherung in ihrem HQ in Langen besucht und haben mit einer Gruppe motivierter Maschinenbauer den Anflug auf den Flughafen in München gelotst. Zum Glück der Passagiere nur im Simulator, der dank hohem Realismusgrad für feuchte Hände sorgt.

 

Das eigentliche Highlight war aber der Ausflug zum neuen Tower in Frankfurt (FRA). Die Lotsen im Tower sind ihrer Gelassenheit zufolge echte Profis. Daumen hoch :). Am Tower hängt zu allem Überfluss noch ein Besprechungsraum mit hervorragender Aussicht dran (siehe Bilder), wo die letzte Vorlesung präsentiert wurde. Hat aber keiner zugehört, weil PowerPoint nur schwer gegen den Flugbetrieb auf der Modelleisenbahn zu unseren Füßen anstinken kann.

Nebenbei: Powerpoint und langweilige Meetings sind eh der größte Feind des vorbildlichen unzufriedenen Ingenieurs (frei nach Peter Pelz).


Anschließend gab es von Fraport noch eine ausgedehnte, wirklich kurzweilige Busfahrt rund um den Flughafen. Auf dem letzten Bild sieht man noch den „Tower“ der Vorfeldkontrolle mit Live-Radar und Funkverkehr.

 

Herzlichen Dank an die Mannschaft des DFS und alle die uns zwei Tage ihrer Arbeitszeit geschenkt haben!

 

0 Kommentare

Sa

20

Okt

2012

Stockholm

Toller Campus, schöne Stadt. Schnell (U-Bahn), sauber, freundlich, englisch-kompatibel. Vielen Dank für die gemütliche Couch Timo! Zwei Tage Stockholm kann ich jedem empfehlen. Und bitte das Vasa-Museum auf keinen Fall auslassen. Zu sehen gibt es dort ein vollständig erhaltenes Segelschiff von 1628 :).

0 Kommentare

Sa

20

Okt

2012

Oktoberfest

Wenigstens einmal im Leben sollte jeder Deutsche mal das Oktoberfest besuchen. Dann kann man auch mitreden wenn sich Japaner und Amerikaner drüber unterhalten ;).

 

Vielen Dank an alle die dabei waren. Den einen für die weite Anreise, den Münchnern für Organisation, Hosting und feinstes Touri-Programm. Nach einer Woche ohne Bier hatte ich dann auch wieder Durst… ;)

0 Kommentare

Mi

17

Okt

2012

Wie ich Simyo aus Versehen losgeworden bin

Weil ich temporär keinen Festnetzanschluss hatte, habe ich mich für die Simyo All-Net-Flat ohne Vertragslaufzeit entschieden (25 €/Monat, Flat in alle Netzte, Datenflat). Das hat sich nun geändert, weshalb ich per Email gekündigt habe (geht nicht anders) und wieder in den 9-Cent Tarif wechseln wollte.

Da kam eine Email vom Service:

 

[…] Hinweis: Ein Wechsel von der All-Net Flat zum simyo 9-Cent Tarif ist nicht möglich. […]

 

Das kann doch nicht ernst gemeint sein dachte ich und rief beim Support an (1145, 49 Ct./Anruf). Der freundliche Mann am anderen Ende konnte mir diese Aussage bestätigen und hat mir zwei Lösungen angeboten:

 

  1. Ich kündige und melde mich wieder an. Somit bekomme ich aber eine neue Handynummer. Keine gute Option.
  2. Ich kündige, portiere die Nummer zu einem anderen Anbieter und portiere sie dann wieder zurück. Eine noch schlechtere Option.

 

Anschließend haben wir beide laut gelacht, uns über die Datengeschwindigkeit im E-Netz lustig gemacht und über Congstar beraten. Sachen gibt’s.

 

Hat jemand Empfehlungen für einen Anbieter? Meine Anforderungen:

  • Fair
  • Halbwegs preiswert bei 100 min/Monat und 200 MB/Monat
  • Keine Vertragslaufzeit
  • Passable Datenpreise im Ausland (50 Cent/MB)

 

 

1 Kommentare
Counter